Erfassung der Besucherzahlen der renommierten Parklandschaft Gardens by the Bay in Singapur

Projektleitung: Gardens by the Bay, Singapur

Fläche: 101 ha im Stadtzentrum von Singapur

Installierte Zähler: insgesamt 17 Zähler: 15 x Urban Post, 1 x MULTI Urban und 1 x ZELT. GSM-Datenübertragung

Überblick

Durch die seit seiner Entlassung in die Unabhängigkeit 1965 im großen Stil betriebenen Landgewinnungsmaßnahmen vor der Küste konnte Singapur mit Hilfe von Erdaufschüttungen seine ursprüngliche Fläche um 23 % vergrößern. Das ändert aber nichts daran, dass die auf Platz 3 der am dichtesten besiedelten Länder rangierende asiatische Inselmetropole nach wie vor extrem dicht besiedelt ist und eine sehr hohe Nachfrage nach neuem Wohnraum und neuen städtischen Infrastrukturen verzeichnet.

Angesichts der Notwendigkeit, die Lebensqualität seiner Bewohner zu verbessern, und von dem Wunsch angetrieben, Singapur zu einem Vorbild für nachhaltige Stadtentwicklung im asiatischen Raum zu machen, hat die Regierung der Inselrepublik unter der Schirmherrschaft des National Parks Boards ein ehrgeiziges Programm zur Schaffung von begrünten und bepflanzten Erholungsräumen aufgesetzt. Auch das mit einem Gesamtbudget von über einer Milliarde Dollar ausgestattete, weltweit wegweisende Bauvorhaben der Gardens By the Bay nach einem Entwurf international angesehener Architekten und Landschaftsgestalter wurde im Rahmen dieses Programms verwirklicht.

Örtliche Gegebenheiten

Gardens by the Bay ist ein natürlicher Stadtgarten, der auf einer Erdaufschüttung mit einer Fläche von 101 ha im Zentrum von Singapur angelegt wurde. Dass sich hier neben 500.000 Pflanzenarten auch die Spezies Mensch wohlfühlt, macht die in nur wenigen Jahren erreichte Gesamtbesucherzahl von mehr als 20 Mio. Personen deutlich.

Das Parkgelände ist ein drei Bereiche gegliedert: den Bay South Garden, den Bay East Garden und den Bay Central Garden. Der mit 54 ha größte Bay South Garden hat aufgrund seiner räumlichen Ausdehnung und Lokalisierung eine große Anzahl von Zugängen mit spezifischen Nutzerprofilen.

 

gardenByTheBay_CaseStudy

Zählergebnisse

Die an den verschiedenen Eingängen der Gardens by the Bay platzierten 17 Zähler bieten der Stadtverwaltung die Möglichkeit, die Entwicklung der Besucherzahlen nachzuverfolgen und die erhobenen Zähldaten zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit und zur Rechtfertigung der zur Schaffung des gigantischen Stadtgartens getätigten, massiven Investitionen zu nutzen.

Anhand der gesammelten Daten konnten einflussreiche Entscheider effiziente PR-Strategien ausarbeiten und so beispielsweise den Durchgang des millionsten und später des zehnmillionsten Besuchers zum Highlight machen.

Darüber hinaus konnte die Publikumswirkung verschiedener Events mit Hilfe der Zähler präzise ermittelt werden. So wurden in der Woche der Eröffnungsfeierlichkeiten in den Gardens by the Bay mehr als 80.000 Besucher gezählt – ein Rekord, der bislang nur in der Nationalfeiertagswoche übertroffen wurde. Jason Mraz und Jennifer Lopez lockten damals rund 60.000 Besucher zu ihren Konzerten in die Gardens.

 

 

Warum Zähler von Eco Counter?

Unsere Urban Post-Zähler wurden gewählt, weil sie staub- und wasserdicht, von der Stromversorgung unabhängig – da batteriebetrieben – und dezent sind. Bislang liegen bereits Zähldaten von 3 vollen Jahren vor.

Außerdem sind die Urban Post-Zähler in einer perfekt auf das Farbschema der Gardens abgestimmten Sonderfarbe lackiert.

IMG_0142